Endlich A U F S T I E G der Zweiten, endlich zweiter Saisonsieg der Ersten

Seit Jahren müht sich die Zweite der Schachfreunde Hettstedt in der Bezirksklasse um den Aufstieg, scheiterte jedoch immer knapp und unglücklich. Nun endlich ist das lang ersehnte Ziel erreicht - sogar vorzeitig. Das direkte Duell in der Vorschlussrunde gegen den anderen Aufstiegsaspiranten SV Sangerhausen III konnten die Hettstedter nach spannendem Kampf mit 5 : 3 für sich entscheiden.  Ihre Partien gewannen Reinhold Steudner, Roland Wagner, Jürgen Kaschuba und Detlef Friedrich. Remis spielten Enrico Kalliwoda und Werner Schubert. Die Schachfreunde führen nun die Tabelle uneinholbar an und können sich schon auf ihre erste Saison in der Bezirksoberliga freuen. 
Auch die erste Mannschaft des Hettstedter Schachvereins ist der Bezirksoberliga mittlerweile sehr nahe gekommen - allerdings aus der anderen Richtung. Nach vier Spielen in Folge ohne Punktgewinn war das Team plötzlich einsames Schlusslicht der Landesliga und brauchte dringend einen Sieg, um im Rennen um den Klassenerhalt nicht aussichtslos zurückzufallen. Tatsächlich eroberten die in vielen Abstiegsschlachten gestählten  Hettstedter gegen die Gäste von SV Merseburg II mit Müh und Not zwei wichtige Mannschaftspunkte. Bei dem hart umkämpften 4,5 : 3,5 gelang Karl Jacob sein erster Partiegewinn in dieser Saison. Während Kai Friedrich mit dem fünften Remis hintereinander den Erfolg sicher stellte. Zuvor hatten bereits Falk Matiebe und Dirk Michael ihre Gegner bezwungen. Die Partien von Annett Hofmann und Felix Kaczmarek gingen Remis aus. Zwei Runden vor Schluß stehen in der Landesliga nun sechs der zehn Mannschaften in Abstiegsnähe. Für Spannung auf den Brettern ist also gesorgt.